Download (3,3 MB)

In diesem Beitrag antwortet Sukadev auf die Frage: "Ernährung - Was ist ungesund?". Er erläutert unter anderem, welche Lebensmittel man für eine gesunde Ernährung meiden sollte.


Wenn du gerne vegan kochen und backen lernen möchtest, besuche doch eins unserer Seminare zu diesem Thema, diese findest du hier.


Über kaum ein anderes Thema wird heute mehr diskutiert als über unsere Ernährung. Das ist nicht sehr verwunderlich, werden wir doch nahezu täglich mit Meldungen konfrontiert, die über die zahlreichen Auswirkungen unserer westlichen Ernährungsgewohnheiten berichten: Massentierhaltung, sogenannte „Zivilisationskrankheiten“, Regenwaldrodungen und andere gravierende Schäden in der Umwelt, verursacht durch unseren übermäßigen Konsum an tierischen Nahrungsmitteln. Wenn dich dieses Thema interessiert, klicke hier.


Mehr information über Yoga Vidya findest du hier und hier kannst du ein Seminar oder eine Ausbildung buchen.

veganer-vegetarier




Download (18,4 MB)

Erfahre von Sukadev Hintergründe zu dem großen, indischen Meister Swami Sivananda, z.B. von seinem Werdegang und seinem Standpunkt und Tipps zur gesunden Ernährung.

Hier ein paar Tipps als Vorschau:
- Iss mäßig und überfülle deinen Magen nicht
- Iss nur, wenn du tatsächlich hungrig bist
- Iss nicht zwischen den Mahlzeiten

Dieses sind nur ein paar von vielen weiteren Tipps und weiteren Hintergründen von Swami Sivananda zum Thema Ernährung, auch unter ayurvedischen Gesichtspunkten.

Erfahre weitere Hintergründe in diesem Videovortrag, der Teil der Vortragsreihe über Yoga Ernährung ist, welcher wiederum ein Teil der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ ist.


Mehr information über Yoga Vidya findest du hier und hier kannst du ein Seminar oder eine Ausbildung buchen.

veganer-vegetarier



04.10.19, 12:59:00

Ashram-Sevaka werden


Download (1,1 MB)

Möchtest du Teil der Yoga Vidya Sevaka-Gemeinschaft sein? Leben und Wirken in einer Ashram-Gemeinschaft für eine bessere Welt, für persönliches und spirituelles Wachstum!?


Yoga Vidya ist die größte Yoga Bewegung in Europa und Vorreiter eines alternativen, engagierten und spirituellen Lebens. Die Yoga Vidya Ashrams und vereinseigenen Stadtcenter sind spirituelle Lebensgemeinschaften im Sinne von „geistlichen Genossenschaften“, in denen Yoga Aspiranten und Yogalehrende zusammen Yoga praktizieren und Yoga weiter geben.


Klike hier wenn du Sevaka werden möchtest.


Andere schöne Möglichkeiten Yoga Vidya zu unterstützen findest du hier.

veganer-vegetarier



27.09.19, 13:00:00

Fasten - YVS078


Download (28,1 MB)

Erfahre von Sukadev in seinem neuen Vortrag über die verschiedenen Gründe und Vorteile des Fastens. Hier eine kleine Übersicht:


Gründe und Vorteile:
- Regeneration und Reinigung des Körpers
- Subtilere Energien
- Spirituelle Erfahrung


Darüber hinaus spricht Sukadev über weitere Themen rund ums Fasten:
- Formen des Fastens
- Längeres Fasten
- Fasten, wie bei Yoga Vidya üblich:
wie z.T. von Swami Vishnudevananda gelehrt, hat
Gemeinsamkeiten mit Buchinger Fasten, in Deutschland
manchmal als "Klassisches Fasten" bezeichnet:
- 1-2 Entlastungstage: Rohkosttag, Obsttag; alternativ:
Gedämpftes Gemüse oder Vollkornreis oder Khichari
- Am Abend vor dem Fasten Einlauf
- Danach morgens 1-2 Gläser frisch gepresster Obst- oder
Gemüsesaft
- Eventuell mittags 1-2 Gläser frisch gepresster Obst- oder
Gemüsesaft
- Abends Gemüsebrühe
- Am Tag ausreichend reines Wasser und/oder Kräutertee
Reinigungstechniken (Kriyas):
- Am ersten Tag des Fastens Dhauti
- Jeden zweiten oder dritten Tag Einlauf
- An jedem Tag Neti, Kapalabhati, Agni Sara, Uddiyana Bandha;
eventuell Dhauti


Spirituelle Praktiken, um das Fasten zu begleiten:
- An jedem Tag Asana, Pranayama, Meditation
- Lesen spiritueller Bücher
- An jedem Tag Spaziergänge, Wanderungen
- Wichtig: ausreichend, auch anstrengende, Bewegung, damit der
Körper kein Muskelgewebe abbaut sondern Zellreste, defekte
Zellen, Zwischenzellnährstoffe etc.


Fastenbrechen:
- Aufbautage
- Erster Tag Obst
- Zweiter Tag Rohkost
- Dritter Tag: 3 Mahzeiten; gesund, leicht verdaulich, nicht zuviel;
dazwischen nichts
- Anschließend: Gesund leben


Dieser Vortrag ist Teil der Vortragsreihe über Yoga Ernährung, die wiederum ein Teil der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ ist.


Mehr information über Yoga Vidya findest du hier und hier kannst du ein Seminar oder eine Ausbildung buchen.

veganer-vegetarier




Download (18,3 MB)

In diesem Videovortrag von Sukadev über Ernährung geht er auf die Frage von Mangelerscheinungen bei vegetarischer bzw. veganer Ernährung ein - insbesondere auf die Faktoren wie Eisen, B12, Calcium, Jod, Zink, Omega 3, Vollkorn, Hülsenfrüchte, Salat/Gemüse, Obst; Nüsse, Samen etc.

Eisen:
Zuviel Eisen ist auch nicht gut: Frauen kommt ihrer Gesundheit die Menstruation zugute. Auch Blutspender leben gesünder. Nimmt man parallel zu den Mahlzeiten Vitamin C zu sich, wird die Eisenaufnahme verbessert.
In folgenden Lebensmitteln ist z.B. Eisen enthalten: in Hülsenfrüchten (auch Tofu), Nüssen, Hirse (und andere Vollkornprodukte), Petersilie (und anderes Gemüse);

B12:
Kann tatsächlich bei Veganern und auch Vegetariern zum Problem werden. B12 wird von Mikroorganismen gebildet; diese sind z.B. auf der Oberfläche von Pflanzen; im Darm von Tieren
manche Menschen können B12 im Darm herstellen durch Bakterien; bei pflanzlichen B12 (z.B. Algen, Chlorella) ist nicht sicher, ob es vom menschlichen Organismus verwertbar ist.
Daher ist es bei vegetarischer / veganer Ernährung wichtig, den B12-Spiegel turnusmäßig messen zu lassen; es wird auch die regelmäßige Einnahme von B12 Tabletten (vegan) empfohlen.

Calcium:
Calcium ist ein Mineral und gehört mit zu den am stärksten vertretenden Spurenelementen im menschlichen Körper. Davon befindet sich ein Anteil von 99% in den Knochen sowie den Zähnen und sorgt dort für Festigkeit und deren Stabilität. Der restliche Anteil an Calzium ist wichtig für die Zellteilung und auch Funktionen wie z.B. die Anregung der Muskeln und Nerven.
Auch zur Vorbeugung von Osteoporose wird die Aufnahme von ca. 1 g Calzium pro Trag empfohlen.
Calzium ist z.B. enthalten in:
dunkelgrünem Gemüse, Wildpflanzen, Nüsse, Samen und diverse Mineralwasser-Sorten;

Jod:
Für Vegetarier und auch Veganer besteht in der heutigen Zeit keine Gefahr des Jodmangels: Jod kann aus den folgenden Nahrungsmitteln vom Körper aufgenommen werden: Gemüse wie z.B. Brokkoli, Spinat; Erdnüsse, Algen, jodiertes Speisesalz

Aber Achtung: Gerade durch das häufige würzen mit jodierten Speisesalz kann es sogar zu zuviel Jod im Körper kommen, wodurch es zu Störungen der Schilddrüse kommt, da auch in vielen anderen Lebensmitteln bereits jodiertes Salz enthalten ist.

Zink:
So wie Calzium ist auch Zink eines der wichtigsten Spurenelemente im menschlichen Körper. Zink ist wichtig für viele Stoffwechselprozesse, so z.B. für den Eiweiß- Zucker- und Fettstoffwechsel, sowie für das Immunsystem oder auch z.B. wichtig für die Erbsubstanz und das Zellwachstum.
Aus folgenden Nahrungsmitteln kann Zink ausreichend vom Körper gewonnen werden:
Kürbiskerne, Sojabohnen, Haferflocken, Linsen; also alle, die sich von einem breiten vollwertigen Nahrungsmitteln ernähren, ist der Zinkhaushalt kein Problem.

Omega 3 Fettsäuren:
Die Mär, dass man Seefisch essen sollte, ist inzwischen überholt. Zwar sind Omega-3-Fettsäuren essenziell, also lebensnotwendig. Für den menschlichen Organismus, jedoch dieses nur in geringen Mengen, die genauso gut aus pflanzlicher Nahrung gewonnen werden kann.
So kann Omega-3 z.B. aus den folgenden Nahrungsmitteln vom Körper aufgenommen werden:
Leinöl, Hanföl, Walnussöl, Rapsöl, Chia Samen, Mikro Algen;

Erfahre weitere Hintergründe in diesem Videovortrag, der Teil der Vortragsreihe über Yoga Ernährung ist, welcher wiederum ein Teil der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ ist.


Mehr information über Yoga Vidya findest du hier und hier kannst du ein Seminar oder eine Ausbildung buchen.

veganer-vegetarier