30.08.19, 13:00:00

Gunas und Ernährung: Sattwige, Rajasige und Tamasige Nahrung – YVS073


Download (29,1 MB)

Im Yoga bzw. Ayurveda wird alles in 3 Gunas eingeteilt, die 3 Eigenschaften, anhand derer man u.a. die Wirkung der Nahrung in ihrer Wirkung auf den Körper einteilen kann. Hierrüber berichten schon die alten Schriften, wie z.B. die Bhagavad Gita.


Hier ein paar erste Grundlagen der Einteilung von sattwiger, rajasiger und tamasiger Nahrung:


Sattwige Nahrung:
- Gesunde, reine Ernährung
- Ethisch einwandfreie Nahrung
- Erhebende, leichte Nahrung


Rajasige Nahrung:
- Nahrung, die den Geist unruhig macht


Tamasige Nahrung:
- Unethische Nahrung
- Ungesunde Nahrung
- Nahrung, die schlecht für die Psyche und die Energie ist


Erfahre Weiteres wissenswertes rund um die Nahrung in diesem Vortrag, der Teil der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ ist.


Mehr information über Yoga Vidya findest du hier und hier kannst du ein Seminar oder eine Ausbildung buchen.

veganer-vegetarier